"April-Mai-Juni 2019" Russland - durch Sibirien zum Baikalsee

...20.533 km mit dem Wohnmobil unterwegs...
...das Resümeé unserer Russlandreise...
unterwegs durch Russland zum Baikalsee in Sibirien haben wir viel schönes gesehen und erlebt,
 dabei haben wir sechs Zeitzonen und über die Hälfte des größten Landes der Welt durchquert
 und ein ganz anderes Land kennengelernt als es uns oft geschildert wurde...
wir sind durch die Berge...
und die rießigen Wälder Sibiriens tausende von Kilometer auf guten Straßen gefahren...
manchmal waren sie aber auch abenteuerlich...
oder schon besetzt...
unterwegs kamen wir durch viele kleine typisch russische Ortschaften,
nach rund 8500 Kilometer durch Russland und Sibirien haben wir den Baikalsee erreicht...
Der "Baikal" ist mit 25 Millionen Jahren der älteste und mit 1.642 m der tiefste See der Erde,
 er ist 673 km lang, bis zu 82 km breit und seine Uferlänge beträgt rund 2.125 km. Der Baikalsee
 hat das größte Reservoir flüssigen Süßwassers - nämlich 1/5 der Süßwasserreserve der Welt...
dort auf der Insel Olchon war ein "mystischer Ort" unser Ziel...
"der heilige Schamanenfelsen"... 
etwa 3000 Kilometer weiter im Altai Gebirge ....
stehen wir auf 1900 m Höhe am Dreiländereck,
hier treffen die Grenzen von Russland, China, und der Mongolei aufeinander.
Eine seltsam unwirkliche Steinwüste mit den bis zu 4500m hohen Bergen des Altai Gebirge...
es war eine tolle Fahrt durch die noch schneebedeckten Berge des Altai...
wir haben in Russland wunderbare Städte erkundet...
dabei viele nette und hilfbereite Russen kennengelernt,
die uns teilweise selbstlos stundenlang ihre Stadt gezeigt haben - vielen Dank an alle...
zwischendurch genossen wir sehr gerne die russische Küche...
auch das Essen am Wohnmobil war lecker...
und ein Bad in der Wolga war bei der Hitze immer erfrischend...
nach dieser abenteuerlichen Tour mit dem Wohnmobil ist es schön auch wieder zu Hause zu sein...
...unsere persönliche Meinung... 
es war für uns eine phantastische Reise durch Russland und Sibirien zum Baikalsee.
 Auf dieser 20.533 km langen Tour mit dem Wohnmobil reisten wir in 9 Wochen durch 8 Länder und haben dabei sechs Zeitzonen und über die Hälfte des größten Landes der Welt durchquert. Dabei haben wir ein völlig anderes Land erlebt, als es uns oft durch Medien, Politik und auf manchen Reiseblogs dargestellt wird. 
Wir haben auf unserer Reise durchs Land nur nette, freundliche und hilfsbereite Menschen kennen gelernt
und Russland als wunderschönes Land erlebt. Die großen Städte sind uns teilweise voraus und sehr sauber. 
 Außerhalb der großen Orte ist natürlich vieles oft nur einfacher Standard, aber das ist bei uns ja auch nicht anders. 90% der Straßen auf unserer Tour waren im einwandfreien Zustand, der Rest blieb im machbaren Rahmen. Unterwegs gab es keine Schwierigkeiten sich zu versorgen, das betrifft Diesel und Gastankstellen oder Supermärkte. An vielen Tankstellen/ Motels/ Market konnte man was kaufen, frühstücken, oder zu Mittag essen. Natürlich ist Russland Wohnmobiltechnisch nicht erschlossen, da es dort praktisch keine gibt. Als Wohnmobilist ist man in Russland ein "Exote", ihr Fahrzeug wird "Maschine mit Haus" genannt. Wir standen fast immer frei und hatten dabei nie ein ungutes Gefühl, ansonsten besteht die Möglichkeit auf Autohöfen oder Motels zu übernachten. Dort kann man essen, duschen und auf Nachfrage bekamen wir immer Wasser um unseren Wassertank aufzufüllen.Die Entsorgung der Toilettenkassetten konnten wir problemlos auf den Autohöfen, 
oder auf der Landstraße an den Plumpsklos der Bushaltestellen vornehmen.
Also Wohnmobilfreunde, wer unterwegs improvisieren kann und auch gerne "frei" steht, erlebt eine tolle Reise.
    ...schaut euch doch unsere ganze Reise an...
>>>> die gesamte Reise in 5 Tourabschnitte rechts oben anklicken  >>>>