"2019" Zum Baikalsee - durch Russland und Sibirien

Dienstag 21.05.2019
um 5 Uhr morgens fahren wir weiter zurück nach Nowosibirsk - es sind doch nur 768 km :-)...
unterwegs kommen wir an einem Bergwerk, mit einer rießigen Halde vorbei...
am Bahnübergang zählt Ulla alle Waggons, 97 Stück zieht die Lokomotive...
weiter gehts durch Ortschaften...
auf der Fahrt zum Baikalsee hatten die Birken noch keine Blätter, jetzt sind sie alle grün...
in Nowosibirsk stehen wir am späten Nachmittag wieder am Deutschen Haus...
nun müssen wir uns nach der langen Fahrt etwas die Beine vertreten...
wir sehen das ehemaliges Handelshaus, heute Staatliches Heimatmuseum von Nowosibirsk...
 jetzt gibt es erst einmal einen Cappuccino...
und ein Stück Kuchen dazu, mmhhh lecker...
die heilige St.Nikolaus Kirche von 1914 steht mitten auf der Leninstraße,
sie wurde zum 300.Jahrestag der Romanov Dynastie erbaut...
in den U-Bahnhof-Katakomben unter der Kirche sind hunderte kleine Geschäfte, 
da ist selbst Gerlinde überfordert ;-)...
noch ein letzter Blick über die Leninstraße und wir gehen zurück zum Wohnmobil
das müssen wir ausnutzen, hier können wir ein paar Maschinen Wäsche waschen - Super...
und morgen fahren wir ins Altaigebirge...
gefahrene Tageskilometer 768 - gesamte Strecke 11.558 km
Montag 20.05.2019
wir müssen wieder viele Kilometer fahren, über schöne Straßen...
und weniger schönen Straßen...
an den russischen Bahnübergängen fährt keiner noch mal schnell um die Schranke herum...
es geht durch viele kleine Ortschaften...
am Straßenrand werden von Einheimischen Produkte aus eigener Herstellung angeboten...
am späten Nachmittag schauen wir uns nach einem Platz für die Nacht um...
etwas nach Krasjonark finden wir an einem Cafe / Restaurant eine ruhige Stelle...
wir gönnen uns zum Abendbrot noch ein Schaschlik und lassen den Tag ausklingen...
gefahrene Tageskilometer 723 - gesamte Strecke 10.790 km
Sonntag 19.05.2019
heute früh schaun wir uns das Eisenbahn Museum für Kinder an,
dabei stellen wir fest, das in Russland viel für Kinder kostenfrei gemacht wird...
eine alte Transsibirische Dampf-Lok steht hier...
ganz schön hoch meint Werner...
dieses motorisiertes kleine Schienengefährt ist leichter zu bedienen....
Gerlinde und Ulla wollen schon weiter fahren...
das "Gründerdenkmal von Irkutsk"
die Stadt entstand aus einem Kosakenfort, das 1661 der
Kosakenführer Jakow Pochabow am Ufer des Flusses Angara angelegt hat...
1710 wurde die "Erlöserkirche" erbaut, sie war damals das zweite Steingebäude der Stadt...
am Ufer des Angara kommen wir...
zum Triumphbogen - das "Moskauer Tor" wurde 1813 zu Ehren Alexander des I. errichtet...
für unsere weitere Fahrt kaufen wir noch Vorräte ein und...
trinken einen Kaffee, dann legt sich Werner für eine Stunde im Wohnmobil aufs Ohr...
währenddessen geht Gerlinde auf Shoppingtour...
anschließend verlassen wir Irkutsk...
und fahren in Richtung Krasjonarsk...
gefahrene Tageskilometer 363 - gesamte Strecke 10.067 km
Samstag 18.05.2019
wir haben 32 km von Ulan Ude entfernt vor dem buddhistischen "Kloster Iwolginski" übernachtet,
das Kloster ist eine der größten und wichtigsten buddhistischen Tempelanlagen Russlands.
Es ist auch eine Universität für Philosophie, Theologie, Malerei und Buddhistische Medizin...
der "Zogtschen-Dugan" ist der Haupttempel des Iwolginski Dazan, hierhin wurde
die Leiche des Hambo-Lama Daschi Dorscho Itgelow (1852–1927) überführt, die
wegen ihres, praktisch unverwesten Zustandes als ein geheiligtes Objekt angesehen wird...
in diesem buddistische Kloster lebt der "Chambo Lama", 
er ist das russische Equivalent zum tibetischen "Dalai Lama".
der Dalai Lama besuchte 1991 und 1993 das Kloster Iwolginski...
Gerlinde betet, zumindest dreht sie fleißig an den Gebetsmühlen...
hier sind die Burjaten ansässig, sprachlich und kulturell eine Untergruppe der Mongolen, sie
bekennen sich traditionell zum Vajrayana Buddhismus, im Kloster leben noch um die 60 Mönche...
Gerlinde hat sich schnell einen fürs Foto geschnappt...
auch Werner möchte das seine Gebete erhört werden und dreht an sehr vielen Gebetstrommeln...
eine wunderschöne Klosteranlage...
das Essen im Kloster schmeckt himmlisch ;-)...
ab heute geht es wieder nach Westen, uns führt die Fahrt zurück nach Irkutsk...
unterwegs wollen wir uns noch einmal vom Baikalsee verabschieden...
für uns war es schon ein beeindruckendes Erlebnis...
dieser rießige Baikalsee...
hinter uns ist die transibirische Eisenbahnlinie, aber leider kommt nur ein Güterzug...
uns fällt auf, das es oft in den Wäldern von Sibirien brennt...
wir fahren durch das Baikalgebirge und kommen...
abends in Irkutsk an, dort stehen wir wieder am Eisenbahn Museum...
gefahrene Tageskilometer 494 - gesamte Strecke 9704 km

zur Reise - Zusammenfassung vom 20.04 - 17.05.2019  >>> rechts "Ältere Post" anklicken  >>>